Ensemble
Produktion
Termine
Kontakt
Impressum

Junges Ensemble - Theater Rüsselsheim

Theater

Junge Menschen suchen Formen, um sich auszudrücken. Die Schauspielerei gehört zu den populärsten. Doch für manchen Darsteller wird die Theaterwelt zum ernsten Lebensinhalt.

Angegliedert an das Theater Rüsselsheim, bietet das Junge Ensemble Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 20 Jahren die Möglichkeit sich unter professionellen Bedingungen im Theaterfach zu probieren.

Das Junge Ensemble will gutes, aufregendes, frisches, junges Theater produzieren, das sich nicht verstecken braucht. Im Gegenteil, Heimspielstätte ist das renommierte Stadttheater Rüsselsheim, der Spielplan ist Teil des überregional beachteten Kinder- und Jugendtheaters, das Ziel sind Gastspiele über den Grenzen von Rüsselsheim hinaus.

Getragen wird das Junge Ensemble einerseits durch Gelder des Eigenbetriebs Bildung und Kultur, Teilbereich Kultur/ Theater, andererseits durch Spenden, durch Leidenschaft und Liebe zum Theater, und vom Förderkreis Junges Ensembles, der seit 2007 Kontakte und Know-How anbietet, um das Junge Ensemble zu unterstützen.

 

Besetzungsproben - Spielzeit 2013/2014

weitere Informationen unter Termine

 

Das Junge Ensemble präsentiert: Verrücktes Blut von Nurkan Erpulat und Jens Hillje

Das Junge Ensemble freut sich in der kommenden Spielzeit 2013/2014 das Schauspiel Verrücktes Blut präsentieren zu dürfen. Das Stück des deutsch-türkischen Dramatikers und Regisseurs Nurkan Erpulat, das er gemeinsam mit dem Dramaturgen Jens Hillje entwickelte, wurde 2011  zum Berliner Theatertreffen  eingeladen, erhielt den Publikumspreis der Mülheimer Theatertage 2011 und wurde in der Kritikerumfrage von „Theater heute“ neben Elfriede Jelineks „Winterreise“ zum Stück des Jahres gewählt. Als Regisseurin konnte in diesem Jahr die in Rüsselsheim geborene Christin Wehner verpflichtet werden. Nach ihren Anfängen bei der Rüsselsheimer Theatergruppe "schon geseh'n" machte sie 2007 ihren Abschluss an der Schauspielschule Mainz und arbeitet seitdem erfolgreich als Schauspielerin.

Premiere: 04. Februar 2014, Studiobühne Stadttheater Rüsselsheim                                                                                 



Kathrin Herrfert übernimmt Produktion 2013/ 2014

HerrfertDie Theaterwissenschaftlerin Kathrin Herrfert übernimmt ab der Spielzeit 2013/ 2014 das Junge Ensemble am Theater Rüsselsheim. Kathrin Herrfert assistierte in den Spielzeiten 2011 und 2012 der Regie und führte in diesem Jahr selber Regie bei DNA (Letzte Aufführung heute Abend!). Zudem arbeitete sie sich in viele Bereiche der Produktion ein, die sie nun von Hergen Schulz übernimmt. Schulz verzichtet auf die Produktion, um an der Max-Planck-Schule, Rüsselsheim den Fachbereich Detusch Darstellendes  Spiel für die 9. Klasse und die Einführungsphase in die Oberstufe mitaufzubauen. (HS 8. 2. 2013)

DNA Aufführungen nahen!

dna4 Monate Probenzeit sind vorbei. Wie danken der Parkschule für die Gastfreundschaft. Eine Probe noch im Theater, dann beginnt die Premiere.

6. bis 8. Februar 2013
jeweils 20 Uhr
Theater Rüsselsheim, Studiobühne

Eintritt 10 €, Schüler 5 €

Junges Ensemble spielt DNA von Dennis Kelly

In der Spielzeit 2012/2013 spielt das Junge Ensemble am Theater Rüsselsheim DNA von Dennis Kelly. Regie führt Kathrin Herrfert, die in den vergangenen zwei Jahren Regieassistentin beim Jungen Ensemble war.
Die Aufführungen werden traditionell Anfang Februar auf der Studiobühne im Theater Rüsselsheim sein.

Ensemble 2012 - hier sind sie...

Nach zwei Tagen Besetzungsproben steht es nun fest. Diese 11 Schüler spielen Michael Kohlhaas.
Von oben links: Vincent Brod, Kasra Khani-Alemouti, Joshua Bentscheck,
Manuel Schmidt, Lucas Ban , Serafina Pinheiro
Von links unten: Jonas Ress, Sebastian Renner, Laura Fischer, Maroua Benmoussa, Aria Samad.

Probenauftakt ist Montag, der 10. Oktober.

Michael Kohlhaas mit Raphael Kassner
In der Spielzeit 2011/2012 spielt das Junge Ensemble eine eigene Bühnenadaption des Kleist Klassikers Michael Kohlhaas. Regisseur Raphael Kassner wird den Schrecken vieler Penäler in die Gegenwart übersetzen und so die aktuelle Brisanz herausarbeiten. Die Besetzungsproben beginnen am Wochenende 1. und 2. Oktober in der Aula der Max-Planck-Schule in Rüsselsheim.

Das neue Ensemble macht "Sinn"

sinn

Das Ensemble für die Spielzeit 2010/2011 steht. Die Darstellernamen und ihre Schulen finden sie unter Ensemble.




Neues Team für die Spielzeit 2010/ 2011


metzmotzki

Matthias Metz (rechts) wird in der kommenden Spielzeit in der Produktion des Jungen Ensembles arbeiten.

Links im Bild Boris C. Motzki, der das Stück "Sinn" von Anja Hilling inszenieren will. Motzki führte bereits am Nationaltheater Mannheim und am Staatstheater Wiesbaden Regie, hat aber Erfahrungen im Bereich in der freien Theaterszene und in der Arbeit mit "Anfängern" an der Universität Mainz.


Aufführungen in Rüsselsheim großer Spaß für's Publikum

Mehr als 500 Zuschauer besuchten die drei Aufführungen von "Ein Gag für Max" auf der Studiobühne des Theaters in Rüsselsheim. 

Die Neil Simon Komödie traf den Geschmack des Publikums. Der Mix aus Klamauk und Medienkritik sorgte für zwei Stunden guter Unterhaltung.
Nach fünf Monaten Proben, in denen sich das Ensemble einmal die Woche in der Parkschule in Rüsselsheim traf und zwei intensiven Hauptproben in der Aula der Max-Planck-Schule betraten die Schüler gut vorbereitet die Bühne des Theaters. Respektlos eroberten sie Publikum und Kritiker, die sich lobend über die Inszenierung des schwiergen Stückes äußerten.

Junges Ensemble spielt "Ein Gag für Max" von Neil Simon
Ben Lutz, Regisseur in der Spielzeit 2009/ 2010 suchte sich eine bissige Komödie im besen One-Liner Humor a la Woody Allen aus, die er als witzige Satire auf die Fernsehlandschaft auf die Bühne bringen will. Die Aufführungen werden zwischen dem 27. und 29. Januar 2010 im Stadttheater stattfinden.

Ben Lutz übernimmt Regie für die Spielzeit 2009

lutz

Benjamin Lutz übernimmt in der Spielzeit 2009/ 2010 die Regie des Jungen Ensembles. Der Darmstädter studierte Theaterwissenschaft und Pädagogik in Mainz. Seit etlichen Jahren ist er zudem in der Darmstädter Off-Theater-Szene aktiv und sammelte so sehr viel Erfahung mit der Arbeit mit Jugendlichen.



Gastspiel Kelsterbach

gastspiel1

Am 17. Februar gastiert das Junge Ensemble mit der Inszenierung "Gerettet" von Edward Bond um 20 Uhr in der IGK Kelsterbach. Die letzte Chance um die umjubelte Produktion noch einmal sehen zu können.




Aufführungen voller Erfolg

Die Aufführungen im Stadttheater Rüsselsheim waren ein voller Erfolg. An drei Abenden besuchten ca. 460 Zuschauer das Theater. Das entspricht einer Auslastung von ca. 95%. Besonders erfreulich: über drei Viertel der Besucher waren Schüler und Studenten, die nach der Aufführung und den Tagen danach noch angeregt mit den Machern über das Stück diskutierten. Erstaunlich dabei: die darstellerische Leistung der Schauspieler stand bei keinem Meinungsbildner in Frage. Auch die Reaktionen in der  Presse  waren sehr gut,wie der Artikel in der Main-Spitze belegt.
Auch seitens der Lehrer gab es viele Komplimente für die Stückewahl und die Inszenierung, die zusammen mit den Lehrerinformationen in den Unterricht in den Schulen einfloß.

Das schreibt die Mainz-Spitze



Theaterhaus Rüsselsheim zu Besuch in der zweiten Runde


In der zweiten Runde übernahm Regisseur Till Kretzschmar den Platz in der Jury. Als weitere Überraschung besuchte Holger Kraft vom Theaterhaus Rüsselsheim mit Videokamera bewaffnet die Besetzungsproben. Die endgültige Entscheidung fällt aber erst am 16. Juni auf der Studiobühne des Stadttheaters.

Hier geht es zum Theaterhaus Rüsselsheim

Und sie kamen aus nah und fern

28 Jugendliche (9 M, 19 F) erschienen zu den ersten Besetzungsproben des Jungen Ensembles in der Aula der Max-Planck-Schule in Rüsselsheim. Dies sind zwar weniger Schüler als im Vorjahr, doch war die Qualität deutlich höher. Der Grund liegt sicherlich in der gezielten Kontaktaufnahme mit begabten Jugendlichen durch die verschiedenen Lehrer an den Schulen. Neben Schülern der drei Rüsselsheimer Gymnasien waren auch wieder Darsteller der Alexander-von-Humboldt-Schule, der IGS Kelsterbach und erstmals der Gerhardt-Hauptmann-Schule in Königstädten dabei. Interessant war auch, dass sogar Jugendliche aus Bingen und Frankfurt den Weg nach Rüsselsheim auf sich nahmen und sich der harten Konkurrenz stellten. Schwer wird es auch für die Mitglieder des ersten Jahrgangs, von denen sieben Darsteller erschienen. Am Ende fiel es Hergen Schulz dann sehr schwer, die Teilnehmerzahl einzugrenzen.
Für die zweiten Besetzungsproben am 9. Juni gibt es nun die Hausaufgabe, einen Monolog vorzubereiten, der nicht länger als 4 Minuten sein sollte.

Besetzungsproben 26. Mai 19:00 bis 21:30 Uhr

Am 26. Mai geht es wieder los. Alle interessierten Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 14 und 20 Jahren können zu den Besetzungsproben kommen, um Ensemblemitglied zu werden. Mitbringen oder Vorbereiten muss niemand etwas, allerdings werden nur ca. Schüler an den weiteren Castingterminen am 9. und 16. Juni eingeladen. Die ersten Besetzungsprobe findet in der Aula der Max-Planck-Schule in Rüsselsheim, Joseph-Haydn-Straße 1 statt.

Kooperation Junges Ensemble und Theaterhaus Rüsselsheim

Das Theaterhaus Rüsselsheim ist ein Ensemble aus ehemaligen Rüsslesheimern und Freunden, die den Schritt in die Professionalität gemacht haben. Schon im letzten Jahr beganen auch erste informelle Gespräche mit dem Jungen Ensemble, um Interesse und Möglichkeiten einer Kooperation zu prüfen. Dazu Hergen Schulz, Produzent des Jungen Ensembles: in wie weit wir im administrativen Bereich uns gegenseitig helfen könne, muss man mal schauen, Themen gibt es bestimmt viele, aber ein Austausch von Künstlern wäre für die Schüler natürlich großartig. Hoffentlich finden sich dafür Wege.

Hier geht es im Internet zum Theaterhaus: www.theaterhaus-ruesselsheim.de

Das neue Ensemble für die Spielzeit 2011/2012

Am 14. Februar spielte das Junge Ensemble im Bürgerhaus der Stadt Kelsterbach ein weiteres Mal den "Diener zweier Herren". Rund 140 Zuschauer spendeten großzügigen Applaus für die Leistung der Schüler. Die Veranstalter, der Kulturverein

Neue Regie

Das Junge Ensemble soll nicht nur für Schüler stets offen für neue Talente sein, auch die Regie wird sich Stück für Stück ändern. Nach der erfolgreichen Arbeit von Regine Schröder-Kracht wird nun eine neue Regie dem Jungen Ensemble einen anderen Blick auf Theater und Schauspielerei vermitteln. Erste Bewerbungsgespräche wurden bereits geführt, so dass nicht zu viel verraten ist, dass die Inszierung im Jahr 2008 eine Überraschung verspricht.

Aufführungen voller Erfolg!!!

Standing Ovations. Szenenapplaus. Fast 700 Zuschauer an zwei Tagen. Einen besseren Auftakt hätte sich das Junge Ensemble im ersten Jahr wohl nicht wünschen können.
In Kürze wird sich jeder selbst von der Qualität des Jungen Ensembles überzeugen können. Die Studenten der FH schneiden bereits das aufgenommene Material.



Das schreibt die Lokalpresse von den Aufführungen:

André Domes in der Main-Spitze


26. Oktober 2007: Junges Ensemble erhält Preis der Elinor Kirchner von Opel-Stiftung

Am Nachmittag wurden die Proben des Jungen Ensembles unerwartet unterbrochen. Der Stiftungsbeirat der Elinor von Kirchner-Stiftung unter Vorsitz von Prof. Eckhard Kirchner freute sich der Gruppe mitzuteilen, dass sie einen Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro erhalten werden.
Das Junge Ensemble erhält den Preis auf Vorschlag von Frau Faller, der Schulleiterin der Max Planck Schule, in deren Aula die Jungdarsteller seit Beginn des Schuljahres proben.
Die offzielle Preisverleihung durch den Vorstand OB Stefan Gieltowski wird am 18. Januar sein.

Die Webseite der Elinor Kirchner von Opel-Stiftung: www.ekvos.de

 

 
© 2007 kunja.de